Der Computer Doktor in Gießen - Reparatur, Service, Schulung - klicken und mehr lesen »



Drucken
Beitrag ausdrucken PDF erstellen per E-Mail senden Bearbeiten
       
Frühlingstreffen in Anneroses Garten
Kreis Gießen - Hungen
Geschrieben von: Bernd Schröder
am: Dienstag, 04. April 2017 um 10:21 - Gelesen: 1246 mal
Der Saisonstart in Anneroses Garten im Schottener Ortsteil Eichelsachsen ist normalerweise unweigerlich mit der Narzissenblüte verbunden. Durch Ostern bedingt, liegt der Termin in diesem Jahr ziemlich spät Ende April. Das könnte bedeuten, dass bei zeitig einsetzender milder Frühlingsluft ein Teil der Narzissen schon verblüht sein dürfte. Im Vogelsberg blühen die Narzissen normalerweise von Mitte März bis Anfang Mai, je nach Sorte. Sollte die Blütezeit der Narzisse eine Woche nach Ostern schon weit fortgeschritten sein, schadet das dem Fest zur Eröffnung des Frühlings bei Annerose nicht. Dann hätten die Gartenbesucher Gelegenheit sich an den unzähligen Frühlingsbegleitern, bunt und schön wie die beliebte Narzisse, zu erfreuen.
Hier an dieser Stelle sollen nur die beliebtesten und schönsten Stauden, sowie Frühblüher, die in Anneroses Garten stehen, genannt werden. Wer kennt sie nicht die bunten und grellen Stiefmütterchen und Hornveilchen? Wer freut sich nicht über Aurikel und Schlüsselblumen? Wen erfreuen nicht die kräftigen goldfarbenen bis ockergelben Blüten des „Goldlack“? Wer Lenzrosen in seinem Garten sein eigen nennt, der weiß um die Faszination dieser Staude Bescheid. Natürlich begleiten viele bunte Tulpen und Hyazinthen Anneroses Frühling. Und nicht zuletzt gibt es gar Raritäten zu bestaunen, wie Schachbrettblume, und die hier nicht so bekannte Präriekerze. Viele weitere Pflanzen des Frühlings ließen sich erwähnen. Doch lassen Sie sich überraschen!
Am Wochenende, Samstag, 22. und Sonntag, 23. April 2017, eine Woche nach Ostern, wird in Eichelsachsen bei Annerose die Gartensaison 2017 eröffnet. Zwischen 11.00 bis abends 18.00 Uhr wird zum ersten Rundgang durch Anneroses Frühling geladen. Besuchen kann man dabei Bernds Kräuterlabyrinth, das sich nach zwei Jahren jetzt prächtig entwickelt hat. Manfred Egloffs Ausstellung der Mühlenmodelle am Eichelbach fehlt dabei auch nicht. Und das immerzu beliebte „Fachsimpeln“ bei Kaffee und hausgebackenem Kuchen findet natürlich in der luftigen Scheune statt. Die Ausstellung „Kerzenkunst und Drechselarbeiten aus Holz“ des Künstlerpaares Magda & Manfred Egloff aus dem Ranstädter OT Ober-Mockstadt ist ebenfalls im Hof zu finden.
Als besonderer Leckerbissen ist am Samstagnachmittag gegen 14:30 Uhr eine Lesung der bekannten Autorin Karin Bach (Ulfa) unter freiem Himmel geplant. Sie liest aus ihrem kürzlich neu erschienenen Buch „Die unglaubliche Reise des Julius Magnus von Froschhausen“. Als Ergänzung dazu wird Hobbyautor Bernd Schröder eine Geschichte von Erzählungen aus dem Vogelsberg mit Titel „Auf der Spur des Drachens“ (Neue Entdeckungen in Vogelsberg & Wetterau) zum Besten geben.Der Eintritt frei.
Anmelden kann man sich bei:Annerose und Bernd Schröder, Rainröder Str. 11, 63679 Schotten – Eichelsachsen, Tel.: 06044 / 3886; E-mail: annerose.schroeder@t-online.de