Lokale Beiträge aus der Region Gießen - Jetzt michmachen »

Der Computer Doktor in Gießen - Reparatur, Service, Schulung - klicken und mehr lesen »



Drucken PDF E-Mail
Beitrag ausdrucken PDF erstellen per E-Mail senden Bearbeiten
       
Wo die Schere ansetzen?
Marburg-Biedenkopf - Biedenkopf
Geschrieben von: Gerhard Velte ACE-Auto Club Europa e.V.
am: Mittwoch, 25. Januar 2012 um 13:27 - Gelesen: 9123 mal

Eine Rettungskarte im Pkw kann Leben retten

Biedenkopf (ACE) 25. Januar 2012 – „Wer eine Rettungskarte im Auto hat, kann im Notfall schneller medizinisch versorgt werden“, ruft Gerhard Velte, Vorsitzender des ACE Auto Club Europa, Kreis Marburg/Biedenkopf, alle Autofahrer auf, sich eine Rettungskarte zu besorgen. Ihr Platz im Auto ist definiert. Sie muss schnell greifbar sein.
Sind moderne Fahrzeuge moderne Fallen?
Dass dies in den letzten Jahren ein wichtiges Thema bei Feuerwehr und Polizei geworden ist, liegt an der Bauweise der modernen Fahrzeuge. „So sind beispielsweise die Fahrzeugkarosserien stabiler geworden. Das schützt zwar die Insassen, macht es den Rettungsdiensten aber immer schwerer, zerstörte Wagen aufzuschneiden“, weiß Gerhard Velte. Auf den Rettungskarten sind Verstrebungen und Karosseriestrukturen angegeben, so dass am Unfallort schnell klar ist, wo die Schere am besten angesetzt werden muss, um den Wagen zu öffnen. Auch heute verbreitete hydraulische oder elektrische Einrichtungen wie Gurtstraffer, Airbags oder der Sitz von Batterien sind auf Rettungskarten angegeben. „Werden diese versehentlich ausgelöst, gefährden sich die Rettungskräfte selbst“, warnt Gerhard Velte.
Immer am richtigen Platz
Der Platz, an dem die Rettungskräfte die Karte finden, ist einheitlich definiert und sie muss gut greifbar sein.
„Hinter der Sonnenblende, in einer Safetybag und zusätzlich vielleicht auch im Handschuhfach nimmt sie nicht viel Platz weg“, wirbt Gerhard Velte für dieses Rettungsequipment. Ein kleiner Aufkleber an der Windschutzscheibe macht Rettungskräften deutlich, dass die Karte im Fahrzeug vorhanden ist. Gerade bei schweren Autounfällen haben die Rettungskräfte wenig Zeit, um verletzte Personen aus dem Fahrzeug zu bergen. Besonders kritisch wird es, wenn mehrere Fahrzeuge verwickelt sind. Die goldene Stunde - die 20 Minuten Alarmierung, 20 Minuten Rettung und 20 Minuten Abtransport beinhaltet - gerät in Gefahr. Je schneller die Rettung erfolgt, desto besser kann Gesundheit wieder hergestellt werden.
Nähere Informationen zum Thema gibt es auch unter:
www.ace-online.de/auto-fahren/rettungskarten


Kommentare (0)Add Comment

Kommentar schreiben
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy
 
 
Kreis GießenALLE BEITRÄGE ANSEHEN »
Mein anzeigerlokal Profil
Jetzt registrieren » Sie sind noch kein Autor und möchten Artikel schreiben? Registrieren Sie sich schnell und kostenlos.
Zugangsdaten vergessen?
Anmeldung für Vereine » Spezielle Anmeldung für offizielle Vereinsvertreter.
Jetzt als Verein registrieren »
Andere LandkreiseWetteraukreis

Vogelsbergkreis

Main-Kinzig-Kreis

Hochtaunuskreis

Lahn-Dill-Kreis

Limburg-Weilburg

Marburg-Biedenkopf

Aktuelle Termine

Sonntag, 30. September 2018
ab 08.00 Uhr
bis 12.00 Uhr
DIG-Studienreise nach Sizilien
Montag, 01. Oktober 2018
ab 08.00 Uhr
bis 12.00 Uhr
DIG-Studienreise nach Sizilien
Dienstag, 02. Oktober 2018
ab 08.00 Uhr
bis 12.00 Uhr
DIG-Studienreise nach Sizilien
Mittwoch, 03. Oktober 2018
ab 08.00 Uhr
bis 12.00 Uhr
DIG-Studienreise nach Sizilien
Donnerstag, 04. Oktober 2018
ab 08.00 Uhr
bis 12.00 Uhr
DIG-Studienreise nach Sizilien
Activities
X
Online Chat
X
Ihr Status: 
Verfügbar
Bitte anmelden um zu chatten.
Online Chat (0)
 
Wir haben 1906 Gäste online
Ein Angebot von:
Gieener Anzeiger
Gießener Anzeiger
Gelnhäuser Tageblatt
Kreis Anzeiger
Lauterbacher Anzeiger
Oberhessische Zeitung
Usinger Anzeiger
mittelhessen-mail.de
mittelhessen-mail.de
Tools für Webseiten
PHP Plugin WordPress Plugin RSS Webseite
Plugins Wordpress Community