Lokale Beiträge aus der Region Gießen - Jetzt michmachen »

Der Computer Doktor in Gießen - Reparatur, Service, Schulung - klicken und mehr lesen »



Drucken PDF E-Mail
Beitrag ausdrucken PDF erstellen per E-Mail senden Bearbeiten
       
Straßennamen in Gießen
Kreis Gießen - Gießen
Geschrieben von: Karin Jung
am: Montag, 10. Oktober 2011 um 19:20 - Gelesen: 5698 mal
Im Sandfeldgebiet befindet sich der "Bertha von Suttner-Weg".Bertha von Suttnerwird am 09. Juni 1843 als Bertha Gräfin Kinsky von Wchinitz und Tettau in Prag geboren. Siearbeitet von 1873 bis 1875 als Gesellschafterin und Erzieherin der vier Töchter des Freiherrn von Suttner in Wien. Sie verliebt sich in den jüngsten Sohn Arthur und muß deshalb die Familie von Suttner verlassen. Nach einem kurzen Aufenthalt in Paris heiraten Bertha und Arthur
im Herbst 1875 heimlich in Wien.1876 zieht das Ehepaar von Suttner auf Einladung einer Fürstin in den Kaukasus und bleibt dort für neun Jahre.Beide verdienen ihren Lebensunterhalt mit schriftstellerischen Arbeiten. 1885 kehrensie wieder nach Wien zurück. 1886 trifft Bertha von Suttner in Paris den Industriellen Alfred Nobel, den sie bereits zehn Jahre zuvor kennengelernt hat.Er unterstützt ihr pazifistisches Engagement. Ihr Antikriegsroman "Die Waffen nieder" wird 1888 von mehreren Verlagen abgelehnt. 1889 veröffentlicht Bertha von Suttner anonym den utopischen Vorlesungszyklus "Maschinenalter" und unmittelbar danach erscheint "Die Waffen nieder" in einer kleinen Auflage. Der Roman ist so erfolgreich, daß er bald erneut aufgelegt wird und in verschiedene Sprachen übersetzt wird. Durch diesen Roman wird Bertha von Suttner sehr populär in der pazifistischen Bewegung.1891 wird von ihr die "Österreichische Gesellschaft der Friedensfreunde" und ein Jahr später die "Deutsche Friedensgesellschaft" gegründet.Im November wird Bertha vonSuttner zur Vizepräsidentin des Internationalen Friedensbüros auf dem dritten Weltfriedenskongeß in Rom gewählt.1892 erscheint die Zeitschrift "Die Waffen nieder ! Monatsschrift zur Förderung der Friedensidee" vonAugust bis November. IhrRoman erscheintals Fortsetzung im "Vorwärts".Am 10. Dezember 1902 stirbt ihr Mann. 1905 erhält Bertha von Suttner als erste Frauden von ihr angeregten Friedensnobelpreis. 1906 erscheint eine Gesamtausgabe ihrer Schriften in zwölf Bänden, und 1913 wird "Die Waffen nieder" verfilmt. Bertha von Suttner stirbt am 21. Juni 1914 in Wien.
Kommentare (0)Add Comment

Kommentar schreiben
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy
 
 
Kreis GießenALLE BEITRÄGE ANSEHEN »
Mein anzeigerlokal Profil
Jetzt registrieren » Sie sind noch kein Autor und möchten Artikel schreiben? Registrieren Sie sich schnell und kostenlos.
Zugangsdaten vergessen?
Anmeldung für Vereine » Spezielle Anmeldung für offizielle Vereinsvertreter.
Jetzt als Verein registrieren »
Andere LandkreiseWetteraukreis

Vogelsbergkreis

Main-Kinzig-Kreis

Hochtaunuskreis

Lahn-Dill-Kreis

Limburg-Weilburg

Marburg-Biedenkopf

Aktuelle Termine

Freitag, 16. November 2018
ab 18.00 Uhr
bis 21.30 Uhr
Kochevent „Pasta – che passione!“
Samstag, 17. November 2018
ab 18.00 Uhr
bis 20.00 Uhr
Büchervorstellung "Ein Blick auf Italien - durch (m)eine Lesebrille"
Sonntag, 18. November 2018
ab 18.00 Uhr
bis 21.00 Uhr
Finissage: Konzert "Momenti Musicali - Von Oper bis Ramazzotti"
Activities
X
Online Chat
X
Ihr Status: 
Verfügbar
Bitte anmelden um zu chatten.
Online Chat (0)
 
Wir haben 3280 Gäste online
Ein Angebot von:
Gieener Anzeiger
Gießener Anzeiger
Gelnhäuser Tageblatt
Kreis Anzeiger
Lauterbacher Anzeiger
Oberhessische Zeitung
Usinger Anzeiger
mittelhessen-mail.de
mittelhessen-mail.de
Tools für Webseiten
PHP Plugin WordPress Plugin RSS Webseite
Plugins Wordpress Community