Lokale Beiträge aus der Region Gießen - Jetzt michmachen »

Der Computer Doktor in Gießen - Reparatur, Service, Schulung - klicken und mehr lesen »



Drucken PDF E-Mail
Beitrag ausdrucken PDF erstellen per E-Mail senden Bearbeiten
       
Tanzverbot an Karfreitag: Was halten Sie davon?
Kreis Gießen - Gießen
Geschrieben von: Anzeigerlokal 04
am: Mittwoch, 20. April 2011 um 12:25 - Gelesen: 6261 mal
Gießens Ordnungsamtsdezernent Thomas Rausch (CDU) will das Tanzverbot an Karfreitag nicht durchsetzen. Das Hessische Feiertagsgesetz aus dem Jahr 1952, in dem das Verbot öffentlicher Tanzveranstaltungen zwischen Gründonnerstag und Karsamstag geregelt ist, sei nicht mehr zeitgemäß und hätte im Zuge der Entbürokratisierung längst auf die zeitlichen Gegebenheiten überprüft werden müssen, sagte Rausch im Gespräch mit dem Anzeiger. Der Gießener Regierungspräsident Dr. Lars Witteck (CDU)sieht das anders. Die amtliche Formulierung aus dem Regierungspräsidium, die an den Gießener Magistrat geschickt wurde, lautet: „Ich erwarte vom Magistrat der Universitätsstadt Gießen als einem Recht und Gesetz unterworfenen Organ, dass das Hessische Feiertagsgesetz ordnungsgemäß umgesetzt wird.“ Wie stehen Sie, liebe Leserinnen und Leser, zu diesem Verbot?Stimmen Sie Stadtrat Rausch zu oder teilen Sie die Einwände desRegierungspräsidenten?Wie gehen Sie selbst damit um? Schreiben Sie uns Ihre Meinung!
Kommentare (3)Add Comment
winfried wickert
geschrieben von winfried wickert, April 23, 2011
Feiertage alle abschaffen?!?!?
Wenn man in diesen Tagen die Diskussion über das Tanzverbot am Karfreitag ansieht, kommt man zum Entschluß, dass die christlichen Feiertage alle abgeschafft gehören. Die Menschen treten aus den christlichen Kirchen aus vielerlei Gründen den Rücken. Der Glauben an Gott hat nach außen hin abgenommen Die Schuld kann man nicht alleine der Kirche geben. Die Medien versuchen alles „ihre“ Religion der Freiheit und Gottlosigkeit einzutrichtern. Es wird den Menschen vermittelt das man ohne Glauben leben kann. Völker die den Glauben abgeschworen haben sind untergegangen, egal an welche Götter sie geglaubt haben.
Wenn man die Geschichte betrachtet, haben die Kirchen obwohl sie die Menschen zum teil verängstigt und verdummt haben doch um ihr Wohl gesorgt. Da es in der früheren Zeit nur den Sonntag als geheiligter Tag und arbeitsfrei war, hat die Kirche Feiertage wie Himmelfahrt, Fronleichnam und andere Feiertage erlassen um der Bevölkerung Tage zur Erholung von der schweren Arbeit zu geben.
Heute haben die meisten Bundesbürger die arbeiten 25-30 Tage im Jahr Urlaub, da brauchen sie keine weiteren freien Tage mehr. Man hat von staatlicher Seite ja noch den 1. Mai, Neujahr und den 3. Oktober. Das müsste zu den Urlaubstagen ausreichen.
Ich kann mich noch an die Abschaffung des Buß und Bettag erinnern, wo die Bevölkerung aufgeregt habe das er abgeschafft und Menschen die keiner Glaubenrichtung angehört haben sich aufgeregt haben das der freie Tag wegfällt. Die Menschen die sich heute aufregen, dass es am Karfreitag ein Tanzverbot gibt sind die ersten die schreien wenn die christlichen Feiertage auf einen Samstag oder ganz abgeschafft werden. Man sollte sich mal überlegen, dass es Weihnachten nicht mehr gibt. Die Bevölkerung, aber auch die Geschäftswelt ging auf die Straße wenn es Feiertage wegfiel. Milliarden von € würden den Geschäftleuten fehlen. Dadurch dass es keine Feiertage mehr gibt könnte es aufgefangen werden weil die Menschen mehr arbeiten, die Produktion würde höher die Bevölkerung könnte mehr Geld ausgeben. Der Brutto Umsatz würde durch die 6 Feiertage um 2% steigen, nimmt man noch die 3 staatlichen Feiertage hinzu währen es 3 %. Vielleicht kann man noch das Sonntagarbeitsverbot aufheben was ja die Unternehmer fordern währe für die Volkswirtschaft ein riesiger Gewinn. Wir Bürger hätten endlich die Spaßfreiheit die wir wollen.
Wenn es das ist was wir wollen, armes Deutschland. Andere Nationen sind Stolz auf ihre Werte, die wir langsam und sicher verlieren.
Michael Schmidt
geschrieben von Michael Schmidt, April 24, 2011
Was bedeutet uns die Leidenszeit Jesu?
Tanzen in der Leidenszeit Jesu - Ist das zeitgemäß?
Nun ja, wenn man mit Gott und Jesus Christus nichts anfangen kann, die Werte der Bibel als überholt ansieht und die Passagen des deutschen Grundgesetztes, welche biblische Maßstäbe reflektieren, streicht - DANN JA.
Aber! Wohin geht unsere Gesellschaft? Schockieren sie Nachrichten, die berichten, dass Kinder zu Tode geprügelt werden, misbraucht und geschlagen werden? Erschreckt es sie, was Menschen anderen (meist schwächernen) Menschen antun?
Wir brauchen eine Rückbesinnung auf die biblischen Werte, die die Väter für so wichtig achteten, dass sie in das Grundgesetz geschrieben wurden.
Wir brauchen Versöhnung und Achtung vor dem Nächsten - egal ob Ausländer, Behinderter, Kind oder oder ...
Wir brauchen Vergebung, die durch Jesus Christus seit Ostern möglich ist.
Denken Sie darüber nach smilies/cool.gif
Peter Herold
geschrieben von Peter Herold, Mai 02, 2011
Karfreitag und andere schützenswerte oder geschützte Feiertage
Wir sollten froh sein, dass wir diese Tage haben und nutzen können. Einmal um vom Alltagsstress abzuschalten und uns zu besinnen, auf das was wirklich wichtig ist.
Kaum einer weiß noch, dass wir den Bus- und Bettag zugunsten einer Beitragserhöhung der Pflegeversicherung abtreten mussten.

Also lassen wir diese Tage sio wie sie sind. Ich habe doch genügend Tage um zum Tanzen zu gehen. Es muss doch dann nicht der Karfreitag sein!

Kommentar schreiben
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy
 
 
Kreis GießenALLE BEITRÄGE ANSEHEN »
Mein anzeigerlokal Profil
Jetzt registrieren » Sie sind noch kein Autor und möchten Artikel schreiben? Registrieren Sie sich schnell und kostenlos.
Zugangsdaten vergessen?
Anmeldung für Vereine » Spezielle Anmeldung für offizielle Vereinsvertreter.
Jetzt als Verein registrieren »
Andere LandkreiseWetteraukreis

Vogelsbergkreis

Main-Kinzig-Kreis

Hochtaunuskreis

Lahn-Dill-Kreis

Limburg-Weilburg

Marburg-Biedenkopf

Aktuelle Termine

Mittwoch, 06. Juni 2018
ab 18.30 Uhr
bis 21.30 Uhr
DIG-Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahlen 2018
Activities
X
Online Chat
X
Ihr Status: 
Verfügbar
Bitte anmelden um zu chatten.
Online Chat (0)
 
Wir haben 2690 Gäste online
Ein Angebot von:
Gieener Anzeiger
Gießener Anzeiger
Gelnhäuser Tageblatt
Kreis Anzeiger
Lauterbacher Anzeiger
Oberhessische Zeitung
Usinger Anzeiger
mittelhessen-mail.de
mittelhessen-mail.de
Tools für Webseiten
PHP Plugin WordPress Plugin RSS Webseite
Plugins Wordpress Community