Lokale Beiträge aus der Region Gießen - Jetzt michmachen »

Der Computer Doktor in Gießen - Reparatur, Service, Schulung - klicken und mehr lesen »



Drucken PDF E-Mail
Beitrag ausdrucken PDF erstellen per E-Mail senden Bearbeiten
       
Mehr Gewinn und weniger Personal
Kreis Gießen - Gießen
Geschrieben von: Anzeigerlokal
am: Dienstag, 14. Oktober 2008 um 10:49 - Gelesen: 4186 mal

Innerhalb von nur zwei Jahren ist es dem privaten Krankenhausbetreiber Rhön Klinikum AG gelungen, die fusionierten Universitätskliniken Gießen und Marburg in die Gewinnzone zu führen. Mussten die Großkrankenhäuser 2005 noch ein Minus von 13,8 Millionen Euro verkraften, so verzeichnet Rhön 2007 ein Plus von gut einer Million Euro. Allerdings geht die gute Bilanz überwiegend auf das Marburger Klinikum zurück, das bereits vor der Privatisierung zu den wenigen rentablen Uni-Krankenhäusern in Deutschland zählte. Die Marburger erwirtschafteten auch 2007 drei Millionen Euro, während Gießen ein Minus von zwei Millionen ausweist. Rhön-Geschäftsführer Gerald Meder erklärt sich den Unterschied vor allem mit der Zersplitterung des Gießener Klinikums, das auf mehr als 100 Häuser verteilt ist. Aber auch dort werde das Ergebnis besser werden, sobald das Gießener Klinikum neu gebaut sei. Der Gewinn sei mit "schlankeren Personalstrukturen", Rationalisierungsinvestitionen, mehr Leistung, effektiverem Kostenmanagement und besseren Führungsstrukturen erzielt worden, sagt Meder. Konkret bedeutet dies, dass Arbeitsplätze abgebaut wurden. Glaubt man dem Geschäftsführer, waren es rund 300 Stellen. Dagegen spricht der Betriebsrat von einem Personalabbau von 470 Stellen. Übrig blieben rund 6400 Arbeitsplätze. Getroffen hat dies die Pflege, das medizinisch-technische Personal, den Fahrdienst und die Verwaltung. Dagegen wurde die Zahl der gut 600 Ärzte sogar leicht erhöht. In Zukunft wird der Konzern auch an den 500 Service-Mitarbeitern sparen, deren Gehälter um bis zu 20 Prozent sinken werden.

Laut Meder konnten durch Investitionen mehr Patienten behandelt werden. So seien neue Intensivbetten geschaffen worden, die innerhalb weniger Wochen voll belegt waren. Insgesamt verzeichnen die Universitätskliniken sechs Prozent mehr Kranke. Dabei handelt es sich um immer schwerere Fälle, die auch besser honoriert werden. Dächer und Fensterfronten wurden zum Teil so saniert, dass nun an Energiekosten gespart wird. Der Konzern kauft medizinischen Bedarf wie Verbände und Kathedermaterialien billiger ein. Forschungslabore wurden zentralisiert. Und das Management hält Meder schlicht für besser als die Führungsstrukturen der öffentlichen Hand. Der Geschäftsführer ist sich sicher, dass die Großkrankenhäuser auch in Zukunft in den schwarzen Zahlen bleiben werden. Dabei sind noch gewaltige Investitionen geplant. In Marburg wird ein 107 Millionen Euro teures Partikelzentrum für Krebspatienten gebaut. 170 Millionen Euro soll der Neubau des zersplitterten Gießener Klinikums kosten.

Allerdings hatte das Uni-Klinikum in den vergangenen Wochen mit Vorwürfen von einer Hausärztin und Pflegekräften zu kämpfen, die Mängel in der Pflege beklagt hatten. Auch die Gewerkschaft Verdi berichtet, dass sich seit dem Verkauf an Rhön Klagen von Mitarbeitern gehäuft hätten. Sie hat daher unter dem Titel www.rhoenwatch.de eine anonyme Kontrollmöglichkeit geschaffen. In der Internetbeschwerdestelle sollen Erfahrungen aus den Kliniken gesammelt werden, um etwaige Mängel aufzudecken. Ein Grundproblem sieht die Gewerkschaft aber in der Unterfinanzierung der Krankenhäuser. Deshalb sei die Situation im nicht privatisierten Uni-Klinikum Frankfurt kaum besser.


Kommentare (0)Add Comment

Kommentar schreiben
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy
 
 
Kreis GießenALLE BEITRÄGE ANSEHEN »
Mein anzeigerlokal Profil
Jetzt registrieren » Sie sind noch kein Autor und möchten Artikel schreiben? Registrieren Sie sich schnell und kostenlos.
Zugangsdaten vergessen?
Anmeldung für Vereine » Spezielle Anmeldung für offizielle Vereinsvertreter.
Jetzt als Verein registrieren »
Andere LandkreiseWetteraukreis

Vogelsbergkreis

Main-Kinzig-Kreis

Hochtaunuskreis

Lahn-Dill-Kreis

Limburg-Weilburg

Marburg-Biedenkopf

Aktuelle Termine

Mittwoch, 06. Juni 2018
ab 18.30 Uhr
bis 21.30 Uhr
DIG-Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahlen 2018
Activities
X
Online Chat
X
Ihr Status: 
Verfügbar
Bitte anmelden um zu chatten.
Online Chat (0)
 
Wir haben 2726 Gäste online
Ein Angebot von:
Gieener Anzeiger
Gießener Anzeiger
Gelnhäuser Tageblatt
Kreis Anzeiger
Lauterbacher Anzeiger
Oberhessische Zeitung
Usinger Anzeiger
mittelhessen-mail.de
mittelhessen-mail.de
Tools für Webseiten
PHP Plugin WordPress Plugin RSS Webseite
Plugins Wordpress Community