Lokale Beiträge aus der Region Gießen - Jetzt michmachen »

Der Computer Doktor in Gießen - Reparatur, Service, Schulung - klicken und mehr lesen »



Drucken PDF E-Mail
Beitrag ausdrucken PDF erstellen per E-Mail senden Bearbeiten
       
Iris Berben liest in Lich
Kreis Gießen - Lich
Geschrieben von: Anzeigerlokal
am: Freitag, 10. Oktober 2008 um 10:16 - Gelesen: 4692 mal

"Am 21. Oktober kam das Klopfen an der Tür..." ­ so beginnt Hilda Sterns Bericht über ihre Deportation. Die in Nieder-Ohmen geborene und aufgewachsene Jüdin überlebte die Schrecken des Nationalsozialismus und verarbeitete ihre Erfahrungen literarisch. Hilda Stern musste zwischen 1941 und 1944 die Greuel des Ghetto Lódz erleben. Im August 1944 wurde sie mit einem der letzten Transporte in das Vernichtungslager Auschwitz deportiert. Nach Monaten wurde sie schließlich auf einen Todesmarsch geschickt, der in dem Lager Malchow bei Berlin endete. Hilda Stern überlebte. Gemeinsam mit ihrer Schwester flüchtete sie nach Österreich, wo sie in einem Lager für "Displaced Persons" auf ihre Auswanderung nach Amerika wartete ­ und dichtete. Schon im Ghetto und und sogar in Auschwitz hatte sie Gedichte verfasst. Der größte Teil ihrer Lyrik und Prosa aber entstand während des Wartens im Camp und während der ersten drei Jahre in der neuen amerikanischen Heimat. Hilda Stern-Cohen hat ihr literarisches Werk ihr Leben lang im Verborgenen gehalten ­ selbst vor ihrem Ehemann. Der entdeckte die Texte unmittelbar nach ihrem Tod im Jahr 1977 und machte sie einer breiteren Öffentlichkeit bekannt, indem er sie gemeinsam mit dem Goethe-Institut in Washington und der Ernst-Ludwig -Chambré-Stiftung zu Lich, sowie der Arbeitsstelle für Holocaustliteratur an der Justus-Liebig-Universität als Buch herausgab. Schauspielerin Iris Berben wird aus Sterns Lyrik und Prosa anlässlich der Licher Gedenkveranstaltungen zum 9. November lesen. Werner Cohen, der Ehemann und Witwer von Hilda Stern-Cohen, wird auf Einladung der Chambré-Stiftung aus den USA anreisen und im Anschluss an die Lesung zu einem Gespräch zur Verfügung stehen.

Die Lesung findet Samstag. 1. November, um 20 Uhr im Kulturzentrum Bezalel-Synagoge statt und wird von HR2-Kultur sowie "Literaturland Hessen" in Zusammenarbeit mit der Ernst-Ludwig- Chambré-Stiftung und "künstLich" veranstaltet. Der Vorverkauf beginnt Sonntag um 18 Uhr im Kino Traumstern


Kommentare (0)Add Comment

Kommentar schreiben
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy
 
 
Kreis GießenALLE BEITRÄGE ANSEHEN »
Mein anzeigerlokal Profil
Jetzt registrieren » Sie sind noch kein Autor und möchten Artikel schreiben? Registrieren Sie sich schnell und kostenlos.
Zugangsdaten vergessen?
Anmeldung für Vereine » Spezielle Anmeldung für offizielle Vereinsvertreter.
Jetzt als Verein registrieren »
Andere LandkreiseWetteraukreis

Vogelsbergkreis

Main-Kinzig-Kreis

Hochtaunuskreis

Lahn-Dill-Kreis

Limburg-Weilburg

Marburg-Biedenkopf

Aktuelle Termine

Keine Termine
Activities
X
Online Chat
X
Ihr Status: 
Verfügbar
Bitte anmelden um zu chatten.
Online Chat (0)
 
Wir haben 2926 Gäste online
Ein Angebot von:
Gieener Anzeiger
Gießener Anzeiger
Gelnhäuser Tageblatt
Kreis Anzeiger
Lauterbacher Anzeiger
Oberhessische Zeitung
Usinger Anzeiger
mittelhessen-mail.de
mittelhessen-mail.de
Tools für Webseiten
PHP Plugin WordPress Plugin RSS Webseite
Plugins Wordpress Community