Lokale Beiträge aus der Region Gießen - Jetzt michmachen »

Der Computer Doktor in Gießen - Reparatur, Service, Schulung - klicken und mehr lesen »



Drucken PDF E-Mail
Beitrag ausdrucken PDF erstellen per E-Mail senden Bearbeiten
       
Enttäuschendes Ergebnis einer Zählung an einem Stop-Schild in Lich
Kreis Gießen - Lich
Geschrieben von: Peter Kirch ACE Auto Club Europa e.V.
am: Samstag, 23. Mai 2009 um 16:27 - Gelesen: 4684 mal

Die Leser der Gießener Tageszeitungen werden mitbekommen haben, dass wir als ACE Auto Club Europa zur Zeit an einigen Verkehrspunkten im innerstädtischen sowie ländlichen Bereich die Zahl der überfahrenen STOP-Schilder und Rotlichtsünden feststellen. Mit unserer Aktion "Denk dran. Halt an!" wollen wir alle Verkehrsteilnehmer wachrütteln, bewusster auf Ampeln, STOP-Schilder sowie auf andere Verkehrsteilnehmer zu achten und sie nicht in Gefahr zu bringen.
Immerhin hatten Regelverstöße an STOP-Schildern im Jahr 2007
43.089 Unfälle mit Personenschaden,
358 Unfälle mit Todesfolge (davon 86 innerorts und 272 außerorts)
zur Folge.
Die erste Zählung an dem STOP-Schild Heinrich-Neeb-Straße/Bahnhofstraße in Lich brachte in einer Stunde am Freitag, dem 22. Mai in der Zeit von 11:00 bis 12:00 Uhr
folgendes Ergebnis:
11 Radfahrer überfuhren das STOP-Schild, nur einer hielt ordnungsgemäß an.
3 Motorradfahrer überfuhren das Schild ungebremst, einer hielt an.
194 AutofahrerInnen schenkten dem STOP-Schild keine Beachtung und fuhren zum
Teil mit höherer Geschwindigkeit als dort erlaubt ohne zu bremsen in Richtung
Hungen, 58 FahrerInnen hielten ordnungsgemäß an,
14 Fahrer von Sprintern "bretterten" zum Teil mit hoher Geschwindigkeit durch, vier
hielten sich an die Straßenverkehrsordnung,
4 Fahrer von LKW und Bussen ignorierten das STOP-Schild, einer hielt an.
Unter dem Strich verhielten sich 77,67 Prozent der Straßenbenutzer an dieser Stelle
verkehrswidrig; nur 22,33 Prozent hielten sich andie Straßenverkehrsordnung.
Wissen sollte man, dassein STOP-Schild zu überfahren und einen anderen zu gefährden zu einem Eintragvon 3 Punkten in Flensburgsowie einem Bußgeld von 50 Euro führt.
Wir wollen doch als ACE niemand ärgern. Unsere dringende Bitte geht dahin:
Halten Sie an der Haltelinie oder der Stelle, an derdie andere Straße zu übersehen ist. Als Motorrad- oder Radfahrer bitte Fuß auf den Boden!
Ergänzend zu Halte- und Wartegeboten ordnet die Halteline nämlich "Hier halten!"an.
Übrigens; FahrerInnen mit "fremdem" Kennzeichen hielten immer an!!



Kommentare (3)Add Comment
Peter Herold
geschrieben von Peter Herold, May 23, 2009
Ergenis ist den Tatsachen entsprechend
Lieber Herr Kirch,
für mich ist das Ergebis nicht enttäuschend, sondern es spiegelt hier im Raum Gießen duie Tatsachen wieder. Also entweder sind die Fahrschulen in ihrer Ausbildung nicht nachhaltig genug, oder die Autofahrer sind einfach nicht in der Lage sich Vorschriften anzu passen oder sie haben alles Gelernte vergessen. Der Hauptgrund aber ist meiner Meinung nach die fehlende Präsenz der Polizei auf den Straßen.
Auch das Ordnungsamt, zuuständig für den ruhenden verkehr kommt seine Aufgabe nicht ausreichend nach. Obwohl schon mehrfach auf permanente Parkverstöße in Kleinlinden, insbesondere eines Fahrzeugshalters hingewisen, passiert nichts. Der Wagen steh permanent ausserhalb der für das Parken ausgewiesener Parkstellen.
Was kann hier dagegen unternommen werden? Ordnungsamt auf Untätigkeit verklagen?
Peter Kirch ACE Auto Club Europa e.V.
geschrieben von Peter Kirch ACE Auto Club Europa e.V., May 23, 2009
Aktion "DENK DRAN. HALT AN!"
Lieber Herr Herold, obwohl ich meine Enttäuschung nicht verhehlen kann, möchte ich mein Urteil bis zum endgültigen Ergebnis unserer Zählungen zurückhalten.
Nur soviel; ich glaube nicht, dass Sie mit Ihrer Vermutung so falsch liegen.
Warten wir's also ab.
Bis dahin beste Grüße
Peter Kirch
Peter Kleinsorge
geschrieben von Peter Kleinsorge, May 27, 2009
...
Liebe Mitdiskutanten,
ich glaube ein wesentlicher Punkt wurde noch nicht genannt.

Ortskundige Verkehrsteilnehmer kennen (glauben ihn zu kennen) den Gefahrenpunkt und handeln frei nach dem Motto:

Warum halten?
Der Gefahrenbereich ist bei (langsamer) Durchfahrt einsehbar!
Wenn einer kommt kann ich immer noch anhalten!
Das Stopp Schild ist übertrieben!
Vorfahrt beachten hätte auch gereicht!!!
Also, halte ich mich nicht dran!

Zu dieser Argumentation passt auch dass sich Ortsfremde regelkonform verhalten.

Bei der Aufstellung der Verkehrszeichen ist zu beachten dass die Beschilderung dem Gefahrenpotential angemessen sein muss.
Bei fehlender Einsicht und so drastischer Missachtung von Geboten helfen dann leider nur verstärkte Kontrollen.
Grüße
Peter Kleinsorge

Kommentar schreiben
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy
Aktualisiert ( Sonntag, 24. Mai 2009 um 09:01 )
 
 
Kreis GießenALLE BEITRÄGE ANSEHEN »
Mein anzeigerlokal Profil
Jetzt registrieren » Sie sind noch kein Autor und möchten Artikel schreiben? Registrieren Sie sich schnell und kostenlos.
Zugangsdaten vergessen?
Anmeldung für Vereine » Spezielle Anmeldung für offizielle Vereinsvertreter.
Jetzt als Verein registrieren »
Andere LandkreiseWetteraukreis

Vogelsbergkreis

Main-Kinzig-Kreis

Hochtaunuskreis

Lahn-Dill-Kreis

Limburg-Weilburg

Marburg-Biedenkopf

Aktuelle Termine

Keine Termine
Activities
X
Online Chat
X
Ihr Status: 
Verfügbar
Bitte anmelden um zu chatten.
Online Chat (0)
 
Wir haben 3531 Gäste online
Ein Angebot von:
Gieener Anzeiger
Gießener Anzeiger
Gelnhäuser Tageblatt
Kreis Anzeiger
Lauterbacher Anzeiger
Oberhessische Zeitung
Usinger Anzeiger
mittelhessen-mail.de
mittelhessen-mail.de
Tools für Webseiten
PHP Plugin WordPress Plugin RSS Webseite
Plugins Wordpress Community