Lokale Beiträge aus der Region Gießen - Jetzt michmachen »

Der Computer Doktor in Gießen - Reparatur, Service, Schulung - klicken und mehr lesen »



Drucken PDF E-Mail
Beitrag ausdrucken PDF erstellen per E-Mail senden Bearbeiten
       
Kultur, Entspannung, Natur und Gastronomie machten die DIG-Sizilienreise zum großen Erfolg
Kreis Gießen - Gießen
Geschrieben von: Alessandra Riva Deutsch-Italienische Gesellschaft Mittelhessen e.V.
am: Montag, 22. Oktober 2018 um 22:59 - Gelesen: 267 mal

Die DIG Mittelhessen e.V. hat dieses Jahr ihre Mitglieder und Freunde auf Entdeckung des Südens gebracht. Vom 30. September bis zum 7. Oktober waren 29 Deutsche und Italiener unterwegs durch Sizilien.

Bei der Landung in Palermo morgens früh wurden die Teilnehmer sofort von spätsommerlichen Temperaturen empfangen, die die bereits kalten deutschen Nächte vergessen ließen. Auch das Frühstück mit leckeren sizilianischen Spezialitäten im Hotel Baia del Capitano in Cefalù stimmte die Gruppe auf Urlaubsgefühl ein. Am ersten Tag konnte sich jeder entspannen, wie er wollte, indem der Pool, der Olivengarten, der Strand, das Meer oder ein Cocktail an der Bar oder auf der Hotelterrasse genossen wurden.

Das malerische Städtchen Cefalù wurde am folgenden Tag mit der lokalen Stadtführerin Giuseppina erkundet, die die DIG-Gruppe durch die Altstadt mit ihren Gassen bis zum Meer und durch den bewundernswerten Normannendom begleitete. Die Deutsch-Italiener hatten noch die Möglichkeit, eine typische Aufführung der „Pupi siciliani“ zu besuchen. Die Pupi sind handwerklich gebaute große Marionetten mit Metallstangen (UNESCO-Welterbe), die Geschichten von Karl dem Großen und den Paladinen darstellen. Etwas über die Kunst, sie herzustellen, konnten die Besucher in der Pupi-Werkstatt erfahren. Danach war Freizeit angesagt, um leckere Spezialitäten wie Arancini, Granita, Eis im Brötchen (brioche col gelato) und Mandelmilch in einer Bar zu probieren, in den kleinen Läden Souvenirs zu kaufen, für die Wanderlustigen hoch auf die Burg zu steigen oder einfach das schöne Wetter in der Kleinstadt beim Flanieren zu genießen.

Der erste große Ausflug im Programm war die Besichtigung von der Hauptstadt der Region Sizilien Palermo und zuerst des nah gelegenen Monreale. Der Dom von Monreale fasziniert mit seinen goldenen Mosaiken, die aus Stückchen von einem Quadratzentimeter bestehen und riesige Szenen aus dem Alten und Neuen Testament sowie einen Christus Pantokrator in der Apsis abbilden. Nur die Nase des Christi misst über ein Meter!

Geführt von der Stadtführerin Silvia ging es weiter nach Palermo, wo die DIG-Gruppe den imposanten Dom bewundern konnte. Besonders spannend für deutsche Besucher ist der Sarkophag des Stauferkaisers Friedrich II., der dort aufbewahrt ist. Ein Spaziergang durch den traditionellen Markt Capo mit seinen Farben und Gerüchen führte die Gäste zu einem authentischen Lokal mit palermitanischem Streetfood für ein besonderes Mittagessen mit Panelle, Caponata, Kroketten, Arancini und weiteren typischen Kleinigkeiten. Zu Fuß wurden auch ein Denkmal zu den 1992 von der Mafia ermordeten Staatsanwälten Falcone und Borsellino und die Fußgängerzone mit Geschäften und Sehenswürdigkeiten entdeckt. Die Gruppe lernte ebenso einen Alberto Fanzone kennen, der seit Jahrzehnten in verschiedenen Vereinigungen Antimafia-Projekte leitet.

Es hieß dann, sich von Cefalù zu verabschieden, ins Landesinnere nach den bekannten Piazza Armerina und Caltagirone zu reisen und in die neue Unterkunft Agriturismo Santa Margherita (in der Nähe von Tindari) mit Panorama auf die Liparischen Inseln abends einzuchecken. Auf dieser Fahrt stürmte ein für Sizilien ungewöhnliches Unwetter - das auch eine besondere Erfahrung war. Die Besichtigung der überdachten Mosaiken der römischen Villa del Casale in Piazza Armerina wurde aber nicht beeinträchtigt. Danach wurde das Keramikstädtchen Caltagirone mit der berühmten Majolikatreppe noch besichtigt.

Die abwechslungsreiche Reise sah auch eine abenteuerliche Etappe auf dem Vulkan Ätna vor. Mit Jeeps fuhren die Besucher auf zerrütteten Lavawegen hoch bis 3000 Meter Höhe und erlebten die wilde Landschaft des Vulkans. Ein Vulkanologe erklärte die Aktivität des Ätna und dabei zeigte auch Videoaufnahmen eines Lavastroms, dem er selber in bedrohlicher Nähe beigewohnt hatte. Auf der Rückfahrt in den Jeeps wurde noch eine kleine Wanderung auf dem Krater von 2002 unternommen. Nach diesem spannenden Naturerlebnis stärkte sich die Gruppe in einer Berghütte und später genoss sie eine Degustation von Pistazienprodukten im bekannten Betrieb „Bacco“ am Pistazienort Bronte, wo u.a. leckere Pistaziencreme, Pistazienpanettone oder Pistazienschokolade erworben werden konnten.

Der letzte Tagesausflug war ein Insel-Hopping auf den Liparischen Inseln. Ziel waren die zwei Inseln Lipari und Vulcano, die die DIG-Reiseteilnehmer mit einer entspannenden Bootsfahrt vom Hafen Milazzo erreichten. In der Freizeit auf Lipari konnten sie die Insel auf verschiedenen Art und Weisen genießen, je nach Lust und Interessen: Einige besichtigten das Archäologische Museum und den Dom, andere schlenderten durch die Altstadt und stöberten in die kleinen Läden, andere erkundigten die verschiedenen archäologischen Zonen und schossen nette Panoramafotos. Die Weiterfahrt nach Vulcano war eine malerische Bootsfahrt, während derer Felsen, Grotten und Farben der Gesteine aus Eisen und Lava gezeigt wurden, bevor das Boot auf der Insel anlegte. Hier gönnten sich die meisten ein regenerierendes Schlammbad oder einen Spaziergang auf dem Lavastrand.

Abends erwartete die Gäste ein heiteres sizilianisches Fest im Agriturismo mit sizilianischer Musik auf Flöten und Tamburin, Gesang und Tänzen, die das gesamte Publikum animierten – und natürlich einem Menü aus sizilianischen Spezialitäten.

Die Reise endete mit einem letzten Kurzausflug nach Capo d’Orlando und Tindari, um noch einen schönen Blick vom Strand und Meer zu erhalten sowie die Tindari-Wallfahrtskirche mit der Schwarzen Madonna und den Archäologischen Park zu besichtigen. Im Agriturismo gab es noch die Möglichkeit, den Pool zu genießen und an einem Kochkurs zur Vorbereitung des typischen Gerichts „Caponata“ teilzunehmen. Als Abschied wurden die Gäste zu einer Überraschungsdegustation von Weinen, Käse und Wurstwaren vom Personal des Agriturismo eingeladen, von dem sie schon jeden Abend mit reichlichen und geschmackvollen Abendessen, Weinen und Likören verwöhnt wurden.

In der Nacht verließ die DIG-Gruppe das Agriturismo Santa Margherita Richtung Flughafen Palermo mit vielen Eindrücken von einer erlebnisreichen Reise, die eine gelungene bunte Mischung von Kultur, Entspannung, Natur und Gastronomie bot.


Kommentare (0)Add Comment

Kommentar schreiben
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy
 
 
Kreis GießenALLE BEITRÄGE ANSEHEN »
Mein anzeigerlokal Profil
Jetzt registrieren » Sie sind noch kein Autor und möchten Artikel schreiben? Registrieren Sie sich schnell und kostenlos.
Zugangsdaten vergessen?
Anmeldung für Vereine » Spezielle Anmeldung für offizielle Vereinsvertreter.
Jetzt als Verein registrieren »
Andere LandkreiseWetteraukreis

Vogelsbergkreis

Main-Kinzig-Kreis

Hochtaunuskreis

Lahn-Dill-Kreis

Limburg-Weilburg

Marburg-Biedenkopf

Aktuelle Termine

Samstag, 17. November 2018
ab 18.00 Uhr
bis 20.00 Uhr
Büchervorstellung "Ein Blick auf Italien - durch (m)eine Lesebrille"
Sonntag, 18. November 2018
ab 18.00 Uhr
bis 21.00 Uhr
Finissage: Konzert "Momenti Musicali - Von Oper bis Ramazzotti"
Activities
X
Online Chat
X
Ihr Status: 
Verfügbar
Bitte anmelden um zu chatten.
Online Chat (0)
 
Wir haben 3755 Gäste online
Ein Angebot von:
Gieener Anzeiger
Gießener Anzeiger
Gelnhäuser Tageblatt
Kreis Anzeiger
Lauterbacher Anzeiger
Oberhessische Zeitung
Usinger Anzeiger
mittelhessen-mail.de
mittelhessen-mail.de
Tools für Webseiten
PHP Plugin WordPress Plugin RSS Webseite
Plugins Wordpress Community