Lokale Beiträge aus der Region Gießen - Jetzt michmachen »

Der Computer Doktor in Gießen - Reparatur, Service, Schulung - klicken und mehr lesen »



Drucken PDF E-Mail
Beitrag ausdrucken PDF erstellen per E-Mail senden Bearbeiten
       
VHC auf Wanderreise in Korfu
Wetteraukreis - Hirzenhain
Geschrieben von: Adolf Zeisberger Vogelsberger Höhen Club e.V.Zweigverein Hirzenhain
am: Donnerstag, 12. Juli 2018 um 10:39 - Gelesen: 2780 mal
Insel-Korfu auf Schusters Rappen erwandert

Zehn Tage waren Mitglieder und Freunde des VHC Hirzenhain unterwegs auf der nördlichsten Griechischen Insel Korfu im Ionischen Meer. Die Insel lockt mit Traumstränden, imposanten Berg-und Küstenlandschaften, die zu Entdeckungstouren einluden. Grün, fruchtbar und von Olivenhainen überzogen ist die Insel reich an Vegetation. Bei sieben geführten Wanderungen und einer Busfahrt mit Stadtführung in Korfu –Stadt und dem Achillion, erlebten die Teilnehmer den Norden, Westen und Osten der Insel. Die einzigartige Pflanzenwelt, Blumen und Kräuter bereicherten die Wanderungen durch ihre Farbenpracht und Duft.  Die Busfahrt vom Flughafen Korfu zum Hotel in Agios Georgios vermittelte einen ersten Eindruck von dem, was wir erleben und sehen werden.

Der erste Wandertag führte ausgehend vom Hotel in der Bucht von Agios Georgios durch Olivenhaine hoch in den kleinen Ort Prinilas. Unterwegs gab es immer wieder schöne Ausblicke über die malerische Bucht von Agios Georgios. Unterhalb einer mächtigen Felswand führte der Weg durch eine grandiose Landschaft wieder hinab zum Strand. Den Abschluss der Tour bildete eine Einkehr in einer Taverne zu kühlen Getränken und einem kleinen Imbiss. Mit einem Bus ging es am nächsten Tag von der Westküste auf kurvenreichen Straßen ins Zentrum  der Insel nach Omali einem kleinen Dorf am Fuße des Pantokrator Berges. Ab hier führte die Wanderung hinauf zum Kloster Agia Triada. Vom Klosterberg mit 370 Höhenmetern gab es einen 360° -Blick über die Insel. Ein Mönch erblickte die Wandergruppe und lud  ein zur Besichtigung der Klosteranlage. Es gab viele Erklärungen zu den Ikonen-Bildern, dem Mönchsorden und das das Kloster der hl. Dreifaltigkeit geweiht ist. Für die Gastfreundschaft bedankten sich die Wanderer mit einer Spende für das Kloster. Dafür gab es vom  Mönch für alle Süßigkeiten und zwei Flaschen Rotwein für den weiteren Weg. Über einsame Pfade wurde gegen Mittag das Dorf der Nixen (Nimfes) erreicht. Auf dem Dorfplatz mit einem Brunnen, Tischen und Bänken wurde die Mittagsrast eingelegt. Unser Wanderführer und Reiseleiter Dirk Pflanz hatte eine große Schüssel mit Zaziki, Brot und Tomaten für alle  besorgt und es wurde der Rotwein vom Kloster alles mit großem Appetit verzehrt. Durch Olivenwälder, über Wirtschaftswege und geheimnisvolle halb zugewachsene Pfade führte die Wanderung zu den Ruinen des verlassenen Pantokratoras Klosters und weiter hinab in das Dorf Sfakera, wo der Bus zur Rückfahrt ins Hotel auf die Gruppe wartete. Da für den nächsten Tag  Gewitter und Regen gemeldet wurde, hat der Reiseleiter einen freien Tag  empfohlen. Weil das Wetter dann doch nicht so schlecht wurde unternahmen einige eine kleine Wanderung vom Hotel entlang der Küste und hinauf zum Arita Kap mit dem schönen Ort Afionas mit grandiosem Fernblick auf die Bucht Agios Georgios, die Bucht Arilla und die vorgelagerte Insel Kravia. Durch eine grandiose Küstenlandschaft, mit wechseldem Auf und Abstieg, führt am folgenden Tag eine Wanderung vom Hotel Belle Helene nach Agios Stephanos und weiter nach Peroulades zu einem Restaurant auf den Klippen mit Ausblicken auf das tiefblaue Ionische Meer bis hin zum Kap Drastis, dem nördlichsten Punkt der Insel Korfu. Für den folgenden Tag standen Kultur und Geschichte ein Bummel durch die Inselhautstadt Kérkira sowie der Besuch des Sissi-Palastes, dem Achillion, auf dem Reiseprogramm. Bei fachkundigen Führungen im Achillion, der alten Festung und der Altstadt erführen die Teilnehmer  wissenswertes über die Insel.  Den Abschluss des Tages bildete ein gemütliches Abendessen in einer Taverne in  Korfu-Stadt in der Nähe des Hafens und der neuen Festung. Die Reiseteilnehmer freuten sich nach so viel Stadt  am Vortag wieder auf eine Wanderung in der schönen Natur, die ins bäuerliche Hinterland führte.  Im Zentrum der Insel vom Weiler Rekini startete die Tour über einen kleinen Bach, vorbei an Getreide und Weinfeldern, auf schmalen Aufstiegspfaden und einem uralten, moosigen Weg durch Olivenhaine bis zum abgelegenen Dorf Sokraki, wo sich die Wanderer auf dem Dorfplatz stärken konnten. Schöne Blicke auf das Pantokrator-Massiv begleitete die Gruppe auf dem weiteren Weg nach Spartilas.  Hier erwartete der Bus die Gruppe zur Rückfahrt ins Hotel. Auf das Dach Korfus, dem Pantokrator (906 Meter), führte eine Wanderung am nächsten Tag. Mit dem Bus ging es zunächst auf abenteuerlichen Straßen hinauf auf eine Höhe von 800 Metern. Ab hier hieß es Wandern. Auf dem Gipfel des Berges angekommen gab es als Belohnung eine grandiose 360° Sicht über die gesamte Insel. Hier oben auf dem Dach Korfus wurde  das Pantokrator Klosters mit seiner prunkvollen Innenausstattung besucht. Auch eine Gastronomie gibt es hier oben in Form einer einfachen Taverne. Auf einem Teilstück des Korfu-Trail führte der Abstieg (900 Meter) durch eine karstige Landschaft zum Dorf Ano Perithia. Nach einer Pause ging die Tour weiter ans Meer  nach Almiros. Eine Überraschung in Form eines Umtrunk mit Uso, den der Wanderführer spendete, weil die Gruppe den Abstieg gut überwunden hat, gab es am Ende direkt an der Küste. Die letzte Wandertour führte auf einem Panoramapfad hoch über dem Meer von dem Ort Lakones, mit schönen Ausblicken auf das tief blaue Meer und die Bucht von Agios Georgios zu einer Taverne direkt am Meer zu einer wohlverdienten Schlussrast. Mit diesem erfüllten Tag ging leider auch die die Reise zu Ende. Am Abend wurde Rückblick gehalten auf die Wanderungen, bei denen an sieben Wandertagen und der Stadtführung 85 Kilometer erwandert wurden, ein Aufstieg von 2000 Metern und beim Abstieg 3100 Meter erreicht wurden. 

Bild oben: Bucht von Agios Georgios

 

auf den Klippen       

 

 

 

 

Rotweinübergabe

vom Mönch

 

 

Erklärungen vom Wanderführer Dirk

zu den Olivenhainen


Kommentare (0)Add Comment

Kommentar schreiben
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy
Aktualisiert ( Mittwoch, 01. August 2018 um 09:14 )
 
 
Kreis GießenALLE BEITRÄGE ANSEHEN »
Mein anzeigerlokal Profil
Jetzt registrieren » Sie sind noch kein Autor und möchten Artikel schreiben? Registrieren Sie sich schnell und kostenlos.
Zugangsdaten vergessen?
Anmeldung für Vereine » Spezielle Anmeldung für offizielle Vereinsvertreter.
Jetzt als Verein registrieren »
Andere LandkreiseWetteraukreis

Vogelsbergkreis

Main-Kinzig-Kreis

Hochtaunuskreis

Lahn-Dill-Kreis

Limburg-Weilburg

Marburg-Biedenkopf

Aktuelle Termine

Keine Termine
Activities
X
Online Chat
X
Ihr Status: 
Verfügbar
Bitte anmelden um zu chatten.
Online Chat (0)
 
Wir haben 5917 Gäste online
Ein Angebot von:
Gieener Anzeiger
Gießener Anzeiger
Gelnhäuser Tageblatt
Kreis Anzeiger
Lauterbacher Anzeiger
Oberhessische Zeitung
Usinger Anzeiger
mittelhessen-mail.de
mittelhessen-mail.de
Tools für Webseiten
PHP Plugin WordPress Plugin RSS Webseite
Plugins Wordpress Community