Lokale Beiträge aus der Region Gießen - Jetzt michmachen »

Der Computer Doktor in Gießen - Reparatur, Service, Schulung - klicken und mehr lesen »



Drucken PDF E-Mail
Beitrag ausdrucken PDF erstellen per E-Mail senden Bearbeiten
       
VHC wandert im Gebiet Erbstadt-Kaichen
Wetteraukreis - Hirzenhain
Geschrieben von: Adolf Zeisberger Vogelsberger Höhen Club e.V.Zweigverein Hirzenhain
am: Freitag, 14. April 2017 um 13:43 - Gelesen: 6065 mal

Durch die erblühende Natur zum Schloss Naumburg und Krebsbachtal

Der Einladung des Vogelsberger Höhen Club Hirzenhain zu einer Kultur – und geschichtlichen Wanderung im Gebiet Erbstadt und Kaichen waren 20 Wanderer gefolgt.    Unter Leitung der Wanderführer Herbert und Ilse Pöttgens, die sich auf die Wandertour sehr gut vorbereitet hatten, startete die elf Kilometer lange Wanderung bei herrlichem Wanderwetter am Bürgerhaus in Erbstadt. Auf dem Weg durch die Stadt führte die Tour vorbei an der evangelischen Kirche mit einem festlich geschmückten Osterbrunnen. Ein Foto von der Wandergruppe wurde am Osterbrunnen aufgenommen, bevor es weiter hinaus aus dem Ort in die freie Feldflur an blühenden Kirschbäumen entlang in den Wald und hinauf zum Schloss Naumburg ging. Das Schloss konnte leider nicht besichtigt werden, da es sich in Privatbesitz befindet. Aber die Wanderführer konnten den Wanderern viel  geschichtliches vermitteln. Schloss Naumburg hat eine wechselvolle Geschichte. Als Benediktinerkloster im Jahre 1035 gegründet, wurde es 1750 zum Jagdschloss der Landgrafen von Hessen-Kassel umgebaut, war Altenheim, Domizil christlicher Pfadfinder und Café. Derzeit ist das Schloss in Privatbesitz und verfällt. Über den Zustand der „Naumburg“ schrieb Autor Michael Müller: „Dieser Zustand könne nur als Beispiel dafür dienen, wie man eine historische Stätte nicht behandeln sollte.  Grauenhafte Bestandsveränderungen und steckengebliebene Umbau-arbeiten bedrohen das Schloss Naumburg“.   Weiter führte die Wanderung hinab ins Krebsbachtal, vorbei an der Hainmühle und über die Feldflur zum steinernen Tisch einer ehemaligen Gerichtsstätte des Freigerichts Kaichen. Hier wurde die Gerichtsbarkeit im Namen des Königs ausgeübt. Wie die Wanderführer zu berichten wussten, war es ein Blutgericht und hatte damit auch die Kompetenz sich mit Verbrechen zu befassen, auf die die Todesstrafe stand. Nach eine ausgiebigen Mittagsrast am steinernen Tisch ging es nun weiter hinab nach Kaichen. Auf dem Weg durch den alten Ortskern von Kaichen ging es vorbei an der ehemaligen alten Schule, einem schönen Fachwerkgebäude, welches auch dem Verfall preisgegeben wird  - wie es scheint-   und einem geschmückten Osterbrunnen. Durch ein mit blühenden Bäumen gesäumtes Tal wurde das Krebsbachtal erreicht. Auf einem schönen Waldpfad entlang des Krebsbachs erreichte die Wandergruppe wieder Erbstadt. Ein herrlicher Wandertag fand schließlich seinen Abschluss in geselliger Runde im Bürgerhaus in Erbstadt.

 

 


Kommentare (0)Add Comment

Kommentar schreiben
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy
Aktualisiert ( Freitag, 14. April 2017 um 13:47 )
 
 
Kreis GießenALLE BEITRÄGE ANSEHEN »
Mein anzeigerlokal Profil
Jetzt registrieren » Sie sind noch kein Autor und möchten Artikel schreiben? Registrieren Sie sich schnell und kostenlos.
Zugangsdaten vergessen?
Anmeldung für Vereine » Spezielle Anmeldung für offizielle Vereinsvertreter.
Jetzt als Verein registrieren »
Andere LandkreiseWetteraukreis

Vogelsbergkreis

Main-Kinzig-Kreis

Hochtaunuskreis

Lahn-Dill-Kreis

Limburg-Weilburg

Marburg-Biedenkopf

Aktuelle Termine

Keine Termine
Activities
X
Online Chat
X
Ihr Status: 
Verfügbar
Bitte anmelden um zu chatten.
Online Chat (0)
 
Wir haben 2820 Gäste online
Ein Angebot von:
Gieener Anzeiger
Gießener Anzeiger
Gelnhäuser Tageblatt
Kreis Anzeiger
Lauterbacher Anzeiger
Oberhessische Zeitung
Usinger Anzeiger
mittelhessen-mail.de
mittelhessen-mail.de
Tools für Webseiten
PHP Plugin WordPress Plugin RSS Webseite
Plugins Wordpress Community