Lokale Beiträge aus der Region Gießen - Jetzt michmachen »

Der Computer Doktor in Gießen - Reparatur, Service, Schulung - klicken und mehr lesen »



Drucken PDF E-Mail
Beitrag ausdrucken PDF erstellen per E-Mail senden Bearbeiten
       
Jesus erfand das Osterei
Main-Kinzig-Kreis - Bad Orb
Geschrieben von: Achim Stößer
am: Mittwoch, 23. März 2016 um 22:37 - Gelesen: 6137 mal

Jesus erfand das Osterei.Jesus erfand das Osterei.
Behauptung: Jesus erfand das Osterei.

Vogeleier spielen in der Bibel kaum eine Rolle, und die angeblichen Ernährungsgewohnheiten von Halbgöttern sind keine Rechtfertigung für das, was den Tieren angetan wird.

Tote Legehenne aus MülleimerDiese Henne ist ein Opfer der Eierproduktion.

Statt Eiern aß Jesus lieber Lämmer (Markus 14:12) oder Fische (Lukas 24:42). Wobei der Begriff "Osterlamm" von Luther eingeführt wurde, als Übersetzung für das "Passahlamm". Denn Ostern ist im Christentum die Gedächtnisfeier der Auferstehung Jesus Christus. Soll also Jesus eine eigene Auferstehung schon vor der Kreuzigung gefeiert haben?

Immer wieder werden Zitate aus religiösen Texten genannt, um die Ausbeutung von Tieren zu rechtfertigen. Aber ein Verweis auf alte Texte ist kein Argument. Dabei spielt weder das Alter des Textes noch die Anzahl Anhänger der darauf basierenden Sekten eine Rolle.

Umgekehrt behaupten einige Christen, Jesus sei Vegetarier oder Veganer gewesen. Durch die oft vagen Formulierungen und selbstwidersprüchlichen Inhalte der überlieferten Texte und deren viele und unterschiedliche Übersetzungen sind die unterschiedlichsten Interpretationen möglich. Wer solche Ansichten vertritt, versteht aber nicht, dass die Aufforderungen des Hasspredigers Jesus nicht mit einer veganen Lebensweise vereinbar sind. So empfiehlt er, Andersgläubige zu ertränken (Lukas 17:2), ruft dazu auf seine Feinde vor ihm hinzurichten (Lukas 19:27) und spricht sich gegen Frieden aus (Matthäus 10:34-35). Genauso absurd ist die Behauptung, Hitler sei Vegetarier gewesen.

Der Osterhase kam möglicherweise im Mittelalter mit der christliche Hasensymbolik auf. Er hat aber keine direkte Verbindung zur Märchenfigur Jesus oder dessen "Auferstehung". In Australien wurde der Hase durch einen Wombat ersetzt. Der den Kindern vermittelte Aberglaube an den Osterhasen lehrt diese früh, dass "Eier" Nahrungsmittel seien und dass Tiere diese "Eier" freiwillig für die Menschen zum Konsum produzieren.

Die Realität sieht aber anders aus. Für diese "Eier" werden Hennen ausgebeutet und umgebracht. Die männlichen Geschwister, welche die Hälfte der geschlüpften Küken ausmachen, werden direkt nach dem Schlüpfen ermordet.

Zu Ostern ist der Konsum von weißschaligen "Eiern" besonders hoch. So wird die Zahl der Gefangenen in vielen Betrieben erhöht. Sie leiden unabhängig von der Art der Gefangenhaltung, denn auch mit "Bio"-Label und "Tierschutz"-Siegel erwartet alle Tiere den Tod. Wenn die "Legeleistung" nachlässt und sie somit unrentabel sind, werden sie getötet. Nach Ostern, wenn die Nachfrage abnimmt, werden viele Tiere getötet, um eine Überproduktion zu vermeiden.

Dieses Video https://youtu.be/V9UBmo2o66M , gefilmt bei einer Befreiungsaktion, zeigt den Zustand eines solchen Betriebs. Auch in dem "Stall" dieser Anlage, aus dem die Tiere befreit wurden, fanden die Befreier Leichen. Diese Hennen konnten nie in Freiheit leben.

 

In dem Bild ist ein als Jesus verkleideter, veganer Atheist abgebildet. Zwar wird Jesus in der Bibel mit weißen Haaren (Offenbarung 1:14) beschrieben und es war für Juden zu dieser Zeit üblich, die Haare kurz zu tragen (1. Korinther 11:14), aber meist wird er als langhaarig, blond oder braunhaarig und hellhäutig dargestellt. So gibt es immer wieder Verwechslungen mit anderen langhaarigen, dunkelblonden, hellhäutigen Charakteren.

Die Gesten stammen auch beide nicht von Jesus. Die gefalteten Hände stammen aus dem germanischen Kulturraum[1], wo die Vasallem (ein Herr, der sich freiwillig in den Dienst eines anderen Herren stellte) mit diesem als Zeichen der Treue und Abhängigkeit ihre Hände in die des Herren legten. Der Segensgestus wiederum stammt von Petrus, welcher die jüdischen Segensgeste nicht mit seiner Hand formen konnte[2].

Deswegen: Informieren - vegan werden.

 
Kommentare (0)Add Comment

Kommentar schreiben
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy
 
 
Kreis GießenALLE BEITRÄGE ANSEHEN »
Mein anzeigerlokal Profil
Jetzt registrieren » Sie sind noch kein Autor und möchten Artikel schreiben? Registrieren Sie sich schnell und kostenlos.
Zugangsdaten vergessen?
Anmeldung für Vereine » Spezielle Anmeldung für offizielle Vereinsvertreter.
Jetzt als Verein registrieren »
Andere LandkreiseWetteraukreis

Vogelsbergkreis

Main-Kinzig-Kreis

Hochtaunuskreis

Lahn-Dill-Kreis

Limburg-Weilburg

Marburg-Biedenkopf

Aktuelle Termine

Keine Termine
Activities
X
Online Chat
X
Ihr Status: 
Verfügbar
Bitte anmelden um zu chatten.
Online Chat (0)
 
Wir haben 6893 Gäste online
Ein Angebot von:
Gieener Anzeiger
Gießener Anzeiger
Gelnhäuser Tageblatt
Kreis Anzeiger
Lauterbacher Anzeiger
Oberhessische Zeitung
Usinger Anzeiger
mittelhessen-mail.de
mittelhessen-mail.de
Tools für Webseiten
PHP Plugin WordPress Plugin RSS Webseite
Plugins Wordpress Community