Lokale Beiträge aus der Region Gießen - Jetzt michmachen »

Der Computer Doktor in Gießen - Reparatur, Service, Schulung - klicken und mehr lesen »



Drucken PDF E-Mail
Beitrag ausdrucken PDF erstellen per E-Mail senden Bearbeiten
       
Hühnerleichen vor dem Bahnhof
Main-Kinzig-Kreis - Bad Orb
Geschrieben von: Achim Stößer
am: Donnerstag, 23. Januar 2014 um 18:10 - Gelesen: 5476 mal
Auslegeaktion Fulda 2013Am Samstag, den 28.12.2013, konfrontierten Aktivisten die Passanten auf dem Bahnhofvorplatz in Fulda mit den Opfern unveganen Konsums, bei einer Kundgebung der Tierrechtsinitiative Maqi. In der Nacht zuvor wurden zwei Leichen von "Legehennen" aus Mülltonnen einer Eierproduktionsanlage entnommen. "Ein Huhn hatte fast keine Federn mehr und einen entzündeten Kropf, aus dem Eiter lief", berichtet Jonas Fischer von Maqi.

Auslegeaktion Fulda 2013"Ob Boden-, Bio- oder Freilandhaltung, überall leiden diese Tiere und werden umgebracht", so Jonas Fischer weiter. "Wir kratzen durch unsere Aufklärungsarbeit auch an dem Image von Vegetariern, die glauben, für sie müssten keine Tiere leiden und sterben."

Auslegeaktion Fulda 2013Jeder Eikonsument gibt unabhängig von der Art der Gefangenhaltung die Ermordung der Hennen in Auftrag. Die Hennen werden nach etwa einem Jahr in der Gefangenschaft ermordet, meist ausgezehrt durch das fast tägliche Eierlegen v.a. aufgrund ihrer Qualzüchtung, welche zur Erhöhung ihrer "Legeleistung" vorgenommen wurde. In der Eierproduktion ist auch die Ermordung der männlichen Küken nach dem Schlüpfen immer noch die Regel, da diese weder für die Eierproduktion geeignet noch für die Mast rentabel sind.

Die Reaktionen der Passanten waren unterschiedlich, ein Großteil versuchte in eine andere Richtung zu schauen und einfach desinteressiert vorbeizugehen. Dann gab es Interessierte, die sich laut eigener Aussage bereits mit dem Thema "Tierhaltung" beschäftigt, aber bisher keine Veränderung im persönlichen Verhalten umgesetzt hatten, zu Passanten die sich meist mit meist leicht stolz Vegetarier nannten - obwohl sie ja selbst Anteil an diesem mörderischen System haben: durch den Konsum von Tierprodukten sind sie weiterhin für die Ausbeutung und den Mord von sogenannten Nutztieren verantwortlich.

Auch eine Gruppe Jugendlicher von einer bekannten Naturschutzorganisation und ein paar Veganer wurden auf den Protest aufmerksam und informierten sich. Kurz bevor der Stand nach Hereinbrechen der Dunkelheit abgebaut wurde, rief ein älterer Passant den Aktivisten zu: "Macht weiter so!"

Die Notwendigkeit dazu besteht aus Sicht der Aktivisten jedenfalls weiterhin, wenn sie sich die große Masse von Menschen anschauen, welche einfach wegschaut, weil sie sich nicht mit der unbequemen Wahrheit hinter den Tierprodukten beschäftigen will.
Kommentare (0)Add Comment

Kommentar schreiben
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy
 
 
Kreis GießenALLE BEITRÄGE ANSEHEN »
Mein anzeigerlokal Profil
Jetzt registrieren » Sie sind noch kein Autor und möchten Artikel schreiben? Registrieren Sie sich schnell und kostenlos.
Zugangsdaten vergessen?
Anmeldung für Vereine » Spezielle Anmeldung für offizielle Vereinsvertreter.
Jetzt als Verein registrieren »
Andere LandkreiseWetteraukreis

Vogelsbergkreis

Main-Kinzig-Kreis

Hochtaunuskreis

Lahn-Dill-Kreis

Limburg-Weilburg

Marburg-Biedenkopf

Aktuelle Termine

Donnerstag, 25. Oktober 2018
ab 19.00 Uhr
bis 20.45 Uhr
Diavortrag: "Italienische Gärten"
Freitag, 26. Oktober 2018
ab 19.00 Uhr
bis 21.00 Uhr
Vernissage "Jenseits von Lampedusa"
Activities
X
Online Chat
X
Ihr Status: 
Verfügbar
Bitte anmelden um zu chatten.
Online Chat (0)
 
Wir haben 3784 Gäste online
Ein Angebot von:
Gieener Anzeiger
Gießener Anzeiger
Gelnhäuser Tageblatt
Kreis Anzeiger
Lauterbacher Anzeiger
Oberhessische Zeitung
Usinger Anzeiger
mittelhessen-mail.de
mittelhessen-mail.de
Tools für Webseiten
PHP Plugin WordPress Plugin RSS Webseite
Plugins Wordpress Community